Linux Server Administration

 

Linux basiert auf einer Entwicklung von Linus Torvalds. Eigentlich für den Eigengebrauch gedacht, entwickelte sich das System in Laufe der Zeit immer mehr zu einem echten, vollwertigen Betriebssystem. Wobei sich die Gelehrten Streiten ob es sich um eine echtes System-V-kompatibles Unix-Derivat oder „nur“ um eine Unix-ähnliches Multiuser-Betriebssystem handelt. Wie auch immer der Streit um diese Feinheiten ausgeht, Linux hat sich längst als ein vollwertiges, produktiv einsetzbares Betriebssystem bei Dienstleistern, Produktionsbetrieben und Behörden durchgesetzt.

Die Linux Server Administration hat die gleichen Bedingungen und Vorgaben wie die Administration anderer Unix-Systeme wie zum Beispiel AIX, Solaris oder HP-UX. Der Linux Server Administrator muss sich Gedanken über Konzepte zu Themen wie Installation, Konfiguration, Monitoring, Automation, Datensicherung, K-Fall, Benutzerrechte, Dateiverwaltung, Speicher, CPU-Auslastung, notwendige Ressourcen und Datensicherheit / Datenschutz machen. Je nach Größe des Unternehmens bzw. der Anzahl der zu administrierenden Systeme müssen Abteilung / Team / Gruppe, in deren Verantwortung die Linux Server Administration liegt, aufgestellt sein, sowohl personell als auch fachlich. Auf keinen Fall geht eine seriöse und betriebstaugliche Linux Administration im „Vorbeigehen“ oder als Nebenjob. Mindestens eine Person sollte sich ausschließlich um die Belange kümmern, die eine Linux Administration mit sich bringt. Die Liste ist lang – siehe oben – und Bedarf ständiger Aufmerksamkeit. Technische Neuerungen, Verbesserungen oder Fehlerkorrekturen sind im Auge zu behalten und zu prüfen, ob sie nutzbar, einsetzbar bzw. zutreffend sind. Es müssen Testverfahren konzipiert und ein entsprechendes technisches Umfeld aufgebaut und betreut werden. Und wenn alles in einer separaten Abnahmeumgebung gegen jede in Frage kommende Anwendung geprüft wurde, muss ein Rollout auf die Produktivsysteme geplant und umgesetzt werden.

Nicht zu vergessen dient der Administrator auch als Ansprechpartner im Problemfall. Defekte müssen festgestellt, nachvollzogen, dokumentiert und gegebenenfalls an den technischen Support des Herstellers kommuniziert werden. Alles in allem anspruchsvolle Tätigkeiten, die eine Linux Server Administration zu einem wichtigen und zentralen Betätigungsfeld machen.